13 Wochen Projekt: Erste Erfolge und weitere Aussichten

Die erste Woche des 13 Wochen Projekts ist um und wie versprochen folgt hier die Zusammenfassung der in der vorherigen Woche umgesetzten Verbesserungen.
Diese sind zwar größtenteils Unsichtbar hatten aber auch nur den Sinn die Ladegeschwindigkeit des Blogs zu verbessern um in Google etwas weiter oben zu erscheinen.
Am Ende des Artikels gebe ich noch einige Aussichten darauf was in der kommenden Woche geschehen wird.

Serverseitige Optimierungen

Serverseitig musste ich zwar nicht gerade viel Arbeit in die Optimierung stecken, diese hatte aber mitunter die stärksten Auswirkungen auf das Gesamtergebnis.

Als erste Optimierung hatte ich in der .htaccess-Datei, mit deren Hilfe man den Webserver etwas manipulieren kann, einen Befehl hinterlegt dass alle statischen Dateien mithilfe von deflate komprimiert werden sollen.
Zwar legte ich damit erstmal meinen Blog lahm, konnte aber nach der Behebung diesen Fehlers schon deutliche Verbesserungen in der Ladezeit erkenen.

Das nächste was ich Serverseitig optimierte war die Angabe darüber wie lange der Browser Dateien die er von meinem Blog herunterlädt im Cache speichern darf.
Dies ist auch ohne weiteres in der .htaccess-Datei möglich.

Diese beiden Optimierungen haben mich immerhin von schwachen 67 von 100 Punkten bei Google Pagespeed auf akzeptable 77 angehoben.

Optimierungen in Dateien und Quellcode

Als nächstes habe ich mir dann die Dateien vorgeknöpft die besonders lange zum Laden brauchen.

Dabei ist mir vor allem aufgefallen dass die Screenshots die direkt aus dem Windows Store geladen sind völlig sinnlose Größen haben.
Da ich dieses Problem nur schwer ändern kann, habe ich kurzerhand einfach alle Screenshots die direkt von Microsoft kommen rausgenommen und durch eigene ersetzt.

Zusätzlich habe ich die meisten meiner eigenen Bilder ordentlich verkleinert und durch ein Plug-In sichergestellt dass neu hochgeladene Dateien automatisch auf die benötigte Größe skaliert werden.

Weiter kleinere Optimierungen habe ich in einzelnen Dateien des Themes umgesetzt.
Außerdem habe ich durch das Aufräumen der WordPress-Plug-Ins einige .js-Dateien weniger zu laden und konnte auch so meine Ladegeschwindigkeit weiter verbessern.

Insgesamt haben mich diese Optimierungen bei Google Pagespeed nochmals nach oben gepushed wodurch ich nun einen Wert von 81 habe der durchaus als gut eingestuft werden kann.

Was diese Woche ansteht

Diese Woche werde ich meinen Blog ein wenig entmüllen.
Dabei werde ich vor allem die Kategorien ein wenig aufräumen.

Kommentar verfassen