RSS App Reader getestet (Artikelserie)

Heute setze ich meine vor langem gestartete Artikelserie fort, in der ich mehrere RSS Reader für Windows 8 teste und am Ende eine Empfehlung ausspreche.
Heute ist die App RSS App Reader an der Reihe.
rssappsbannerBeim öffnen der App, erfährt man erstmal, dass die App sich damit schmückt vom Microsoft Innovations Center unterstützt zu werden. Zumindest erscheint das Logo von dieser Abteilung von Microsoft in der unteren rechten Ecke.

Ist die App dann erstmal fertig mit Laden, findet man ein merkwürdiges Layout vor, was nicht einmal die Hälfte des Bildschirms füllt. Das Formular zum Eintragen neuer Feeds befindet sich direkt auf der Startseite weitere Menüpunkte gibt es nicht.

Nachdem Eintragen eines Feeds, wird der Titel dessen unter dem Formular angezeigt. In dem selben, gequetschten Layout wie zuvor. Klickt man auf den Titel, bekommt man die Artikel des Feeds in einer nicht wirklich gelungenen Kachelansicht vorgesetzt, die noch nicht mal die HTML-Befehle darin interpretiert, sondern einfach mit ausgibt.

Das heißt, beim Lesen des Feeds von t-jark.de, bekommt man keinen normalen Text angezeigt, sondern mehr sowas:

<p>Ok das ist jetzt wirklich nur für die nerdigeren unter euch interessant.<br /></p>

Ein sehr schwaches Bild.

Bleibt also nur noch zu sagen, dass RSS App Reader zwar ein funktionierender RSS Reader ist, aber weder die Feeds korrekt darstellt, noch ein durchdachtes Layout oder sonstige positive Eigenschaften vorweisen kann.
Insgesamt also eher ein Flop als eine Downloadempfehlung.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Kommentar verfassen