Warum es sich mit Windows RT effektiver arbeiten lässt als mit iPad und Co.

Immer wieder höre ich auf den Blogs und Foren wo ich mich so rumtreibe die selbe Leier.
Ein typischer Kommentar unter einem Artikel über ein Windows RT Tablet oder ähnliches:

Wer kauft schon ein Tablet mit WindowsRT?!?
Da gibt’s doch eh nur sch*** Apps und sowiso ist ein iPad zum Arbeiten viel besser.

Beim ersten Punkt hat der meist anonyme Kommentator sicherlich recht.
Wer kauft schon ein Tablet mit WindowsRT?
So genau kann man das nicht sagen, aber sicher ist, das bereits relativ viele Menschen Windows Tablets kaufen.
Immerhin wurden im zweiten Quartal 2013 bereits 2,3 Millionen Geräte mit Microsofts Betriebssystem ausgeliefert, was zwar nicht gerade viel ist im Vergleich zur Konkurrenz(iPad: 14,6 Millionen, Android: 34,6 Millionen), sich aber durchaus sehen lassen kann.
Ob diese mit einem vollwertigen Windows 8 laufen oder nicht, lässt sich nur schwer herausfinden.
Allerdings kann man davon ausgehen dass es sehr wenige sind.

Das liegt meiner Meinung nach aber keinesfalls an dem System an sich, sondern viel mehr daran, dass es einfach so einen miserablen Ruf, dass es schon fast nicht mehr auszuhalten ist.

Woran das liegt?

Keine Ahnung.

Aber das Totschlagargument welches immer wieder angebracht wird, ist schlichtweg Falsch.
Man kann mit Windows RT sehr wohl effektiv arbeiten und meiner Meinung nach sogar besser als auf den anderen beiden großen Tablet Betriebssystemen.
Und das möchte ich euch in diesem Artikel zeigen. 🙂

Der Appwechsel

Meiner Meinung nach ist einer der Schlüssel zum effektiven und schnellen Arbeiten auf Tablets der schnelle Wechsel zwischen zwei oder mehreren Apps.
Bei Windows geht dies extrem schnell.
Einmal vom linken Rand aus mit dem Finger auf den Bildschirm wischen, schon wechselt man zur vorher genutzten App.
Weitere male Wischen bringen die anderen genutzten Apps zum Vorschein.

Beim iPad geht dies zwar auch recht schnell, ist aber doch wesentlich umständlicher.
Man muss mit allen fünf Fingern seiner Hand auf den Bildschirm fassen und nun nach rechts wischen, um zur Letzt benutzten App zu wechseln.
Sicherlich auch ein guter weg, aber im Alltag wesentlich nerviger als die Windows Funktion und einfach nicht so Bequem.

Bei Android gibt es eine Möglichkeit direkt in die letzte App zu wechseln nicht.

Zumindest keine so elegante wie bei den anderen beiden Systemen.
Um zwischen Apps zu wechseln muss man lange auf den Home-Button drücken bis irgendwann eine Art Taskmanager erscheint, mit dessen Hilfe man Apps schließen und auch zu diesen wechseln kann.
Diese Funktion bietet aber nicht annähernd solch einen Geschwindigkeitsvorteil wie bei WindowsRT.

Microsoft Office

DAS Totschlagargument für WindowsRT: Es wird ein vollwertiges Microsoft Office in einer speziell für Touch optimierten Version mitgebracht.
Für iOs oder Android gibt es einfach keine App die es auch nur annähernd mit Microsoft Office aufnehmen kann, weshalb WindowsRT eigentlich das einzige Tablet Betriebssystem ist was annähernd als richtiges Desktop OS benutzt werden kann.

Die Mausunterstützung

Ein weiterer enormer Vorteil von WindowsRT gegenüber den Mitbewerbern: die volle Mausunterstützung.
Sicherlich kann man unter Android auch eine Maus verwenden, diese wird aber nicht richtig unterstützt.
Das heißt man muss irgendwie versuchen mit der Maus eine auf Touch optimierte Nutzeroberfläche bedienen.
Im Gegensatz dazu kann man unter WindowsRT alle Funktionen auch Mausoptimiert nutzen.
Der Appwechsel geht dann halt durch Klicken in der oberen linken Ecke vonstatten und nicht durch das Wischen vom Bildschirmrand aus. Die Charm Bar wird durch das Bewegen der Maus in eine der rechten Ecken geöffnet und nicht durch Wischen vom rechten Bildschirmrand aus.

Gemeinsam mit einer Tastatur kann man sich so einen netten Netbook Ersatz bauen.

Der Dateimanager

Das klingt vielleicht etwas merkwürdig, ist aber meiner Meinung nach einer der größten Vorteile von WindowsRT in Sachen Effektivität. Zwar ist dieser nur in der Desktopansicht direkt nutzbar, aber immerhin existiert er überhaupt.

Das ist weder beim iPad noch bei Android Geräten der Fall. Hier muss man dafür erst mal eine eigene App installieren.

Das Modern UI

Viele hassen sie, ich habe sie lieben gelernt: die Kachelansicht von WindowsRT und Windows 8.
Doch was bringt das für die Effektivität?
Ganz einfach: durch die Life Kacheln muss man nicht erst 10mio Apps öffnen um an seine Informationen zu kommen.
Ein Blick auf die Kacheln reicht und ich kenne den aktuellen Wetterbericht, die wichtigsten News in Kurzfassung und Neuigkeiten vom Finanzmarkt.
Beim iPad müsste ich für jede dieser Informationen eine eigene App öffnen, bei Android kann man es über Widgets lösen was aber wesentlich unübersichtlicher ist.

Das Multitasking

Eine unglaublich praktische Funktion von Microsofts Betriebssystem ist das Multitasking.
Beispielsweise kann man während dem Surfen dauerhaft seine Mails im Blick haben oder seinen Kalender immer geöffnet haben um immer Termine eintragen zu können.

Die Appübersicht

Sicherlich nur ein kleiner Punkt, der aber dennoch erwähnenswert ist.
Bei WindowsRT erhält man bereits eine Übersicht über die geöffneten Apps wenn man vom linken Bildschirmrand aus auf den Bildschirm wischt und den so erscheinenden Screenshot der zuvor geöffneten App wieder bis kurz vor den linken Bildschirmrand schiebt erscheint eine Übersicht aller geöffneten Apps.
Was sich nach einer aufwändigen Bewegung anhört geht in der Praxis meist recht schnell.
Allerdings ist solch eine Übersicht auch bei den Konkurrenten schnell geöffnet.

Gegendarstellung

Natürlich muss ans Ende des Artikels auch noch eine Gegendarstellung.
Ich will ja nicht dass jemand denkt ich sei von Microsoft gekauft.
Es gibt natürlich auch dinge die bei Android oder iOS(iPad) besser funktionieren bzw. bei denen ich bei WindowsRT optimierungsbedarf sehe:

  • zweigeteiltes User Interface

    Das Problem was alle an Windows 8 bemängeln existiert auch bei WindowsRT.
    Programme die in der Desktopansicht laufen, laufen halt im Desktop und werden nicht wie eine App behandelt.
    Stattdessen wird der Desktop ähnlich wie eine App behandelt und wird beispielsweise auch in der Appübersicht angezeigt.

  • wenige Apps

    Das ist ein Punkt der auch immer wieder bemängelt wird und natürlich tut er auch der Effektivität nicht gut.
    Allerdings ist das Problem bei weitem nicht so groß wie es immer gemacht wird, und es gibt eigentlich mehr als genügend Apps im Windows Store.
    In einigen Nischen mögen noch welche fehlen, aber das war beim Start von Android auch nicht anders.

  • Kacheloberfläche

    Viele halten die Modern UI Ansicht in WindowsRT für nervig, überflüssig etc.
    Ich nicht, und warum das so ist habe ich oben bereits erklärt.

Fazit

WindowsRT ist in Sachen schneller und effektiver Bedienung den anderen Tablet-Betriebssystemen weit voraus.
Zwar gibt es nicht so eine große Appauswahl, wer allerdings auf schnelles Arbeiten und Office angewiesen ist kommt an WindowsRT eigentlich nicht herum.

4 Antworten

  1. Pit sagt:

    Sehr schöner Artikel! Endlich mal jemand der auch die Vorzüge von WinRT vermittelt. Jedoch eine Frage: Wie sieht es zwischenzeitlich mit Office aus? Ist von MS nicht angekündigt worden Office auch auf den „anderen zwei“ Tablets zu veröffentlichen? Damit wäre DAS Argument hinüber….. =(

  2. Tjark Rasche sagt:

    Moin Pit!
    Ich vermute dass du meinst das Microsoft ihr Office Paket auch für Windows 8 Pro Tablets verfügbar macht. Das stimmt so weit ich weiß nicht.

  3. Christof Mosimann sagt:

    Finde den Artikel sehr interessant. Ich will mir ein Tablett für Arbeit und Weiterbildung zulegen. Leider bin ich mir noch nicht sicher ob das RT reicht, oder lieber gleich das Pro. Was meinst du dazu? Einen Laptop habe ich unterwegs meistens dabei.

    • Tjark Rasche sagt:

      Hallo Christoph!
      Wenn du das Tablet wirklich nur für die Arbeit und zum Weiterbilden verwenden möchtest kann ich dir eines mit Windows RT bedenkenlos empfehlen. Eines mit Windows Pro ist hier meist übertrieben. Das wichtigste zum Arbeiten ist mit der Office Software ja meist gegeben. Und für das lesen von PDF’s und Ebooks(fortbildung) gibt es gute Apps. Lediglich wenn du andere Software zum Arbeiten brauchst(Photoshop oa.) ist ein Windows 8 Pro Tablet sinnvoll. Diese sind aber meistens schwerer, und da du meist einen Laptop dabei hast, würde ich zu einem Windows RT Tablet greifen.

Kommentar verfassen