Individuelle Push Nachrichten an Windows 8 und Windows Phone senden

Gestern habe ich mal wieder einen Dienst entdeckt, der wirklich allererste Sahne ist.

Pushalot arbeitet als Schnittstelle zwischen deinem Windowsphone oder Windows 8 Computer/Tablet und der weiten Welt des Internets da draußen und ermöglicht es anderen Applikationen dir Push Benachrichtigungen(das sind die Info Fenster die bei Windows Phone bei einer neuen SMS oä. kurz an der oberen Kante des Bildschirms auftauchen, bei Windows 8 und RT erscheinen sie als kleine Fenster in der oberen rechten Ecke) auf deine mobile Devices mit einem von Microsofts Betriebssystemen zu senden. Was Anfangs recht merkwürdig und sinnlos klingt, entfaltet in kombination mit dem Webdienst IFTTT erst seine volle Wirkung.

Dann ist es nämlich auf einmal möglich sich bspw. bei schlechten Wetter zuhause eine Push-Benachrichtigung zusenden zu lassen, dass man seine Wäsche abhängen muss, oder sich automatisch benachrichtigen zu lassen wenn eine Aktie einen gewissen Stand unter oder überschreitet.

Was ist Pushalot?

Wie oben bereits angerissen ist Pushalot eine App, die es sich auf die Fahne geschrieben hat jedem die einfache Möglichkeit zum versenden von Push-Nachrichten an sein eigenes Handy oder Tablet zu geben. Solange man das ‚jedem‘ durch ein ‚jeden Halbwegs technickafinen Menschen‘ ersetzt trifft das auch durchaus zu.

Die Einrichtung ist dabei relativ einfach und in 5-10 min Problemlos zu bewältigen.

Das erste Einrichten von Pushalot

Damit man Pushalot verwenden kann muss man sich erstmal auf der Website des Dienstes anmelden.

Private Daten werden hier nicht abgefragt, lediglich die Email-Addresse und ein Benutzername.

Ist die Anmeldung erfolgt und der per Email erhaltene Bestätigungslink angeklickt muss man sich noch die entsprechenden Apps installieren.

Für Windowsphone findet man die App hier, für Windows 8 und Windows RT gehts hier entlang.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Jetzt kann man die Grundfunktionen von Pushalot bereits nutzen.

Diese beinhalten eine komplette Einbindung in das ‚Programmierer-Social-Network‘ Github und zwei andere weniger bekannte Dienste. Außerdem kann man mithilfe des ‚Email-Gateways‘ Emails in Push-Benachrichtigungen umwandeln.

Die ersten beiden Features dürften für die meisten eher uninteressant sein. Das zweite entfaltet aber in Kombination mit einem weiteren Webdienst ein unglaubliches Potential zur Vereinfachung des Alltages.

Pushalot wird gemeinsam mit ifttt.com zur Pushmaschine

ifttt.com (IfThisThenThat) ist ein Onlinedienst, der die Automatisierung von so ziemlich allem im Internet ermöglicht.

Wie der Name bereits andeutet, lassen sich mit dem Service einfache Regeln nach dem Schema ‚wenn das dann das‘ erstellen.

Beispielsweise könnte ich jedesmal wenn ich ein Bild auf Instagram hochlade mir eine Email schicken lassen.

Zugegeben etwas sinnlos aber als Beispiel taugt es. 😉

Dafür müsste ich dann nach der Registrierung im ifttt.com Backend die Regel ‚if Instagram then Email‘ erstellen und die erforderlichen Infos eingeben.

Das ganze ist eigentlich selbst erklärend.

Um IFTTT mit Pushalot zu verwenden muss man das sog. Email-Gateway von Pushalot mit dem Email-Channel von IFTTT kombinieren.

Hierfür muss man bei Pushalot im Browserbackend im Menü auf seinem Benutzernamen und dann auf ‚Apps+Tokens‘ klicken.

Hier kann man durch einen Klick auf ‚Add App‘ eine ‚App‘ erstellen und dieser einen Titel geben.

Ist dies passiert erscheint sie in der Auflistung aller Apps mitsamt des ‚Authorization token‘, dem Code mit dem man sich als App Programmierer bei Pushalot identifizieren könnte.

Für unsere Zwecke ist etwas anderes aber viel wichtiger: er dient gleichzeitig als Email-Adresse an der man Emails schicken kann die sofort zu den zugehörigen Apps gepusht werden. Die jeweilige Email Adresse lautet ‚token@api.pushalot.com'(token durch den in der Auflistung angegebenen Token ersetzen), am einfachsten durch den Klick auf ‚(via email)‘ und dem kopieren der Adresse aus dem sich öffnenden Email Client herauszufinden.

Apps+Tokens Screenshot Pushalot

Jetzt kann man sich im IFTTT Dashboard unter dem Menüpunkt ‚Create‘ ein neues ‚Rezept‘ erstellen und als allererstes den ‚Channel‘ den man als Auslöser der Push Benachrichtigung verwenden möchte aussuchen und aktivieren.

Wenn ich bspw. eine Push Benachrichtigung erhalten möchte wenn die Aktie von Yahoo! unter den Wert von 2$ fällt kann ich als ‚Channel‘ Stocks auswählen und als Trigger ‚Price Drops Below‘.

In dem nun erscheinenden Formular fehlen noch die Angaben für das Ticker Symbol der Yahoo! Aktie, also YHOO, und dem Preis unter den sie Fallen muss damit eine Push Benachrichtigung abgeschickt wird.

Ein Klick auf ‚Create Trigger‘ und man kann sich noch einen Channel aussuchen über den die Ausgabe der Informationen erfolgen soll. Da es für Pushalot noch keinen offiziellen ‚Channel‘ gibt muss man nun ‚Email‘ auswählen.

Jetzt wird man aufgefordert den Email-Channel zu aktivieren. Bei der aktivierung muss man die vorhin herausgefundene Email Adresse der Pushalot API(token@api.pushalot.com) eingeben.

Ist die Aktivierung geschafft kann man ‚Send me an Email‘ auswählen und die Gewünschte Nachricht die auf das Handy, den Laptop oder das Tablet gepusht werden soll editieren.

In meinem Beispiel würde dass so aussehen wie im unten stehendem Bild.

iftttfinancetriggerscreenshot

Nach genau dem gleichen Prinzip könnt ihr mithilfe jeden Channels und jedes Triggers euch Push Benachrichtigungen an all eure Windows 8/RT/Phone Geräte senden lassen.

Extrem praktisch oder?

Fazit

Mit Pushalot und IFTTT lassen sich mit relativ geringem Aufwand beliebige Benachrichtigungen an das eigene Smartphone, Tablet oder Laptop pushen. Ob man sich automatisch Informieren lässt wenn zuhause das Licht angeht oder wenn das Wetter schlecht ist. Für solch eine App fallen mir schnell einige praktische Anwendungsmöglichkeiten ein.

Falls ihr noch Fragen zu Pushalot oder IFTTT habt stellt sie ruhig in den Kommentaren!

1 Antwort

  1. 2. Oktober 2014

    […] hatte ich in bereits in einem Artikel umfangreich […]

Kommentar verfassen